Buchtipp: “Der Mann in der fünften Reihe” – Veronique Olmi

Auf dieses schöne und relativ schmale aber dafür sehr gut mitnehmbare schmaleTaschenbuch “Der Mann in der fünften Reihe” bin ich in der Buchhandlung gestoßen. Manchmal hilft auch einfach wahllos stöbern um Neues zu entdecken. Worum geht es? Eine Schauspielerin beschreibt ihren Tagesablauf, aber halt es ist ein Roman. Es geht um einen Mann, von den sie sich getrennt habt, ihn noch liebt und nicht von ihm los kommt.

Das Cover ist sehr schlicht gehalten, aber dennoch ansprechend. Es ist der weiblichen Hinterkopf zu sehen mit Haaren und nackten Schultern, der Rest bleibt Verborgen. Der Titel hat mich gleich an Theater erinnert, weshalb es mich auch ansprach. Allerdings geht es erst im letzten Kapitel um besagten Mann, vorher ist viel von ihr als Schauspielerin zu lesen, Tagesabläufe, Freunde, Familie und Begegnungen, weshalb man vielleicht in der deutschen Übersetzung aus dem französischen doch hätte einen anderen Titel wählen sollen!? Sprachlich fand ich das Buch auch sehr interessant und auf jeden Fall lesenswert. Bei 112 Seiten ist man auch ziemlich zügig am Ende angelangt, aber es regt zum Nachdenken an. Viel Spaß beim Lesen!

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.