Buchtipp: “Bella Germania” von Daniel Speck

Ich lese gerade ein tolles Buch und bin fast am Ende angelangt, ich lasse mir in der Regel gerne etwas Zeit auch wenn es spannend ist, aber innerhalb von 5 Tagen habe ich es meistens fertig gelesen, daher will ich das mit euch teilen. Wie geht es da euch? Ich lese also “Bella Germania” von Daniel Speck. Der Mann ist ein deutscher Drehbuchautor und Schriftsteller der Bestseller “Piccola Sicilia” und eben “Bella Germania”. Das Buch ist sein Debütroman und ich dachte auch ich fange mit dem ersten Buch an. Ich mag das Buch und auch die fast identischen Cover, so kann man sich gut merken, von welchem Autor sie stammen.

Inhalt des Buches:
München, 2014: Die Modedesignerin Julia ist kurz vor dem ganz großen Durchbruch. Als plötzlich ein Mann namens Vincent vor ihr steht, der behauptet, er sei ihr Großvater, gerät ihre Welt aus den Fugen. Mailand, 1954: Der junge Vincent fährt von München über den Brenner nach Mailand, um dort für seine Firma zu arbeiten. Er verfällt dem Charme Italiens, und er begegnet Giulietta. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Doch sie ist einem anderen versprochen. Eine tragische Liebe nimmt ihren Lauf, die auch Jahrzehnte später noch das Leben von Julia völlig verändern wird.

Sein Schreibstil hat mich direkt fesseln können. Er schreibt sehr angenehm und flüssig, detailliert ohne überladen zu sein und doch schlicht. Der gesamte Roman liest sich stimmig und leicht, er perlt und berührt den Leser durch seine geschickte Wortwahl. Es existieren Nuancen zwischen den verschiedenen Figuren, die ihre Charaktereigenschaften auch auf der Textebene erkennbar machen.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.